Felix Varga am Splügen-PAss

Ende Juli konnte Felix Varga aus Bad Salzuflen endlich auf die Corona-bedingt verschobene Radtour „Von Rom zum Dom“ starten. Und zwar alleine, weil seine Partnerin Jenny Krist in ihrem neuen Job keinen Urlaub bekam. Am 30. Juli startete Felix mit dem Bus nach Rom, nach zwei Tagen zur Akklimatisierung ging es auf die 125 Kilometer lange, erste Etappe bis zum Lago di Bolsena – 10 Stunden bei 37 Grad im Schatten. Die Route führte Felix anschließend quer durch die Toskana über San Gimignano Richtung Pisa. Weiter ging die Tour durch La Spezia, Pavia, entlang des Lago di Como und über den Splügenpass (Foto oben) in die Schweiz. Und dann mit einem kleinen Abstecher nach Frankreich hinein dem Rhein folgend bis nach Köln. Am 23. August – drei Wochen nach dem Start in Rom – konnte Jenny ihren Felix in Köln in die Arme schließen – nach 1.800 Streckenkilometern und 13.800 Höhenmetern. Auf seiner Reise traf Felix immer wieder auf freundliche Gastgeber sowie interessierte Zuhörer, wenn er über sein ehrenamtliches Vorhaben berichtete. An Spenden gegen die Vermüllung der Weltmeere kamen 5.000 Euro zusammen – noch ein großer Erfolg für die beiden. Wir von Schröder & Partner freuen uns über eure Aktion und eure Erfolge! Ein Video über Felix‘ Empfang auf der Domplatte findet man auf Facebook unter https://www.facebook.com/projectleave/. Die gesamte Projektbeschreibung, die detaillierte Route sowie den Blog der beiden sind unter https://vonromzumdom.de/ zu finden.